PODCAST EPISODE #10: Mut zur Geburt – Interview mit Birgit Baader. Autorin, Journalistin sowie Geburtshelferin aus Leidenschaft.

Shownotes zum Interview mit Birgit Baader. Birgit ist dreifache Mutter, Journalistin und Buch Autorin sowie Geburtshelferin aus Erfahrung. Sie hat in ihrer 30-jähigen Karriere 1000de Frauen und Männer in der Schwangerschaft begleitet, sowie unzählige miterlebte Geburtsgeschichten niedergeschrieben. In ihrer Arbeit möchte Sie Frauen mit der Gewissheit berühren, dass sie von Natur aus in der Lage sind ihr Kind zu gebären. Ohne dabei auf Eingriffe oder übermässige Interventionen angewiesen sein zu müssen. Vor allen Dingen soll in diesem Interview jedoch eine Balance geschaffen werden, in welcher Frauen Ihrer Urfähigkeit des “Gebärens” wieder näher gebracht werden, ohne dabei die Vorzüge und lebensrettenden Eigenschaften der Konventionellen Medizin zu verunglimpfen.

In diesem Interview erläutert uns Birgit Ihre Vorstellung von natürlicher Geburt. Ich leite hier mit meinem persönlichem Beispiel an, wie sich die Geburtsvorbereitung sowie die Geburt meiner Tochter Tallulah, mit Birgit als unsere Geburtshelferin, abspielte.

Während der Schwangerschaft wurden meine Partnerin und ich zwar von einer medizinisch ausgebildeten Hebamme begleitet, jedoch bedienten wir uns sonst keinerlei Intervention wie zum Beispiel dem Ultraschall. Parallell begleitete uns Birgit, in den 4 Monaten vor der Geburt unserer Tochter, durch einen Geburtsvorbereitungskurs. Sie war ausserdem die meiste Zeit des Geburtsprozesses anwesend.

In der Vorbereitung zur Geburt fanden meine Partnerin und ich den Mut eine Heimgeburt anzustreben, welche dann jedoch in einer natürlichen Geburt im Krankenhaus endete. Unsere Geburtsgeschichte gehört zu einer von Birgits zahlreichen Erfahrungen, in welche konventionelle Medizin auf natürliche Geburt trifft.

Und hier genau liegt auch Ihre Berufung. Nämlich darin eine Balance zwischen der konventionellen und der natürlichen Geburt zu schaffen, ohne dabei eine Form von Geburt der anderen Vorzuziehen. Geburt ist so individuell wie der Mensch selbst und deshalb sollte es keinen fest vorgeschriebenen Weg geben wie sich eine Geburt abspielt.

Dieses Interview soll Frauen und Männer dazu anregen, wieder auf die natürliche Fähigkeit des Gebärens zu vertrauen, welche jeder Frau von Natur aus angeboren wurde. Dies wird deutlich indem wir unsere menschlichen Gleichheiten, mit denen von anderen Säugetieren hervorheben. Evolutionär gesehen, handelt es sich hier schliesslich um ein Design, welches gegenüber dem konventionellen medizinischen Prozedere, weit aus etablierter und erprobter ist.

Dieses Gespräch soll Frauen dazu ermutigen, wieder Verbindung mit ihren Körpern und Ihrer Intuition aufnehmen, ohne sich dabei von der allgegenwärtigen Angst vor Geburt, sowie den Zweifeln Aussenstehender lähmen zu lassen. Es ist wichtig im Konventionellem Geburtsfeld, welches überwiegend von männlichem Einfluss dominiert wird, wieder Raum für die Intuition der Frau zu schaffen. Wir machen in unserem Gespräch deutlich dass Geburtswege so individuell wie Menschen sind und man, oder besser Frau, sich nicht auf einen festgelegten Standart einlassen sollte.

Ausserdem erfahrt ihr:

  • Wie Angst und Stress vor der Geburt in Filmen und der Gesellschaft suggeriert wird
  • und wie Angst den Geburtsverlauf negativ beinflussen. 
  • Wie entscheidend die mentale, emotionale, physische sowie Spirituelle Grundeinstellung der Frau bei der Geburt eine Rolle spielt.
  • In wie weit sich die Intimität des Geburtsprozesses mit dem des Liebesspieles gleichsetzt. Siehe Video
  • Was der Vater für eine Rolle spielt indem er Raum hält für den Prozess.
  • Wie Schmerz als intensives Gefühlserlebnis wahrgenommen werden kann und sich bei kompletter Hingabe in orgasmische Ekstase verwandeln kann… Siehe HIER

Weitere Informationen zu Birgits Arbeit findet ihr HIER

Geburt – eine KOSTENLOSE ORIENTIERUNGSHILFE

Geburt, Wiederentdeckung des Weiblichen Weges

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *